Programmübersicht

img
Viktoria Mullova – Academy of Ancient Music

Viktoria Mullova

 

 

 

Mittwoch, 13. November 2019 · 20.00 Uhr
Alte Oper Großer Saal

In Kooperation mit der Alten Oper Frankfurt

19.15 Uhr Konzerteinführung durch Christian Kabitz im Albert Mangelsdorff Foyer
für die Mitglieder und Abonnenten des Frankfurter Bachkonzerte e. V.,
für die Abonnenten der Bachreihe sowie für die Freunde der Alten Oper..

 

Viktoria Mullova Violine
Academy of Ancient Music

 

Maria Margherita
Grimani Sinfonia aus Pallade e Marte

Carl Philipp Emanuel Bach
Sinfonie Nr. 4 A-Dur H660

Johann Sebastian Bach
– Kantate „Bekennen will ich seinen Namen“ BWV 200*
– Violinkonzert a-Moll BWV 1041
– „Erbarme Dich“, Arie aus Matthäus-Passion BWV 244*
– Aria aus Goldberg-Variationen BWV 988*

Joseph Haydn
Sinfonie Nr. 4 D-Dur Hob. I:4
– „Fac me vere tecum flere“, Arie aus Stabat Mater Hob. XXa:1*
– Violinkonzert Nr. 4 G-Dur Hob. VIIa:4

(* Fassung für Violine und Streicher)

 

Beim ersten kurzen Blick auf dieses wundervolle Programm stellt sich sofort die Frage: Wer singt da eigentlich? Die Antwort kommt kleingedruckt: Viktoria Mullova wird den Part übernehmen – ihre Stradivari „Jules Falk“ von 1723 ist beauftragt, alles zwischen tiefem Alt und hohem Sopran zu singen. Die Idee ist nicht ganz neu: schon immer haben Instrumentalisten sehnsüchtig auf die wunderbaren Arien geschaut, die Primadonnen beifallumtost von sich gegeben haben. Und viele Komponisten waren gern bereit, Variationen ihrer größten Vokal-Hits in mancherlei Bearbeitung unters Volk zu bringen.

Berühmte Stücke wecken Begehrlichkeiten. „Erbarme dich“ – Bachs vielleicht wundervollste Arie aus der Matthäus-Passion kennen wir als anrührendes Zwiegespräch zwischen Altistin und Solovioline, eingebettet in ein Orchester im wiegenden 12/8-Takt. Albrecht Mayer hat mit der Oboe versucht, die Altistin zu ersetzen, und nun singt Viktoria Mullova auf der Geige die Gesangstimme und produziert damit ein kleines Doppelkonzert mit der schon vorhandenen Solo-Violine. Auch wenn Puristen die Nase rümpfen – es wird sicher ein berührendes Duett. Außerdem sind Ausflüge abseits ausgetretener Pfade erfrischend und Originales für die Geige mit Orchester von Bach und Haydn gibt es überdies.


Academy of Ancient Music