Programmübersicht

img
Matthäus-Passion

Martin Lehmann

 

 

 

Freitag, 04. April 2020 · 19.00 Uhr (!!!! Uhrzeit beachten)
Alte Oper Großer Saal

In Kooperation mit der Alten Oper Frankfurt

18.15 Uhr Konzerteinführung durch Christian Kabitz im Albert Mangelsdorff Foyer
für die Mitglieder und Abonnenten des Frankfurter Bachkonzerte e. V.,
für die Abonnenten der Bachreihe sowie für die Freunde der Alten Oper.

 

Hannah Morrison Sopran
Anke Vondung Alt
David Fischer Tenor (Evangelist)
Tobias Hunger Tenor (Arien)
Martin Berner Bariton (Christus)
Andreas Wolf Bass (Arien)

Windsbacher Knabenchor
Deutsche Kammer-Virtuosen Berlin
Martin Lehmann Leitung

 

Johann Sebastian Bach
Matthäus-Passion BWV 244

 

Fünf Passionen hat Johann Sebastian Bach geschrieben, so heißt es im Nekrolog für den Thomaskantor, doch komplett erhalten sind nur zwei: die Johannes- Passion, die 1724 entstanden ist, und die Matthäus-Passion, am Karfreitag 1729 uraufgeführt. Beide Passionen gehören zu den wichtigsten Werken in einer langen Reihe musikalischer Umsetzungen der Leidensgeschichte Christi und sind längst zu Bestandteilen des unvergesslichen Kulturgutes unserer Menschheit geworden.

Dem Musikkenner sind sie beide gleich lieb, er lässt sich mitreißen von der ungeheuren Dramatik der Johannes-Passion und er versenkt sich bei der Matthäus- Passion in die epischen Tiefen des Riesenwerkes.

Entlang des Evangelistenberichts und der Turbachöre gehen wir den Kreuzweg mit Bach vom letzten Abendmahl bis zum Begräbnis Jesu, und mit den vierzehn Arien und Ariosi fordert Bach uns auf, Station zu machen, innezuhalten und nachzufühlen, wie wir zuhörend Teil des Ganzen werden. Und bei den vierzehn Chorälen werden die „Windsbacher“ uns an die Hand nehmen, wenn wir auf die Ungeheuerlichkeiten antworten, die vor unseren Augen geschehen. Denn das wollte Bach mit seiner Passion: dass wir im Herzen Zeile für Zeile mitsprechen.

 


Windsbacher Knabenchor