Programmübersicht

img
Hans-Christoph_Rademann
Gaechinger Cantorey, Hans-Christoph Rademann – Leitung

Hans-Christoph Rademann

 

 

 

Montag, 03. Dezember 2018 · 20.00 Uhr
Alte Oper Großer Saal

In Kooperation mit der Alten Oper Frankfurt

19.15 Uhr Konzerteinführung durch Christian Kabitz im Albert Mangelsdorff Foyer für die Mitglieder und Abonnenten der Frankfurter Bachkonzerte e.V., für die Abonnenten der Bachreihe sowie für die Freunde der Alten Oper.

Lenneke Ruiten Sopran
Wiebke Lehmkuhl Alt
Benjamin Bruns Tenor
Andreas Wolf Bass
Gaechinger Cantorey
Hans-Christoph Rademann – Leitung

Adventskantaten
Johann Sebastian Bach

Kantate BWV 61 „Nun komm der Heiden Heiland“
Kantate BWV 36 „Schwingt freudig euch empor“
Brandenburgisches Konzert Nr. 1 F-Dur BWV 1046
Kantate BWV 62 „Nun kommt der Heiden Heiland“

Für Albert Schweitzer, den großen Bach- Biographen bestand kein Zweifel: Alles, was man über Bach wissen müsse, finde man in seinen Kantaten. In der Tat hatte Bach in seinem ersten Leipziger Jahr und zuvor in Köthen und Weimar bereits an die 50 Kantaten geschrieben, bevor er sich an die großen Oratorien und Passionen wagte. Und tatsächlich – hier kann man sehen und hören, wie Bach das Kompendium seiner Klangrede erprobt. Was die Violinen spielen, wenn von Wasserflüssen die Rede ist, was die Flöten blasen, wenn die Tränen tropfend fallen, wie man Totenglocken zum Klingen bringt und warum das Pizzicato der Streicher das Klopfen an der Tür nachahmt. All das findet man in den Kantaten und begreift, dass Bach nicht als Genie auf die Welt gekommen ist, sondern sich als Lernender hier das Rüstzeug für die Meisterschaft der späteren Werke erworben hat.

Advent – das ist und das war auch in Leipzig der Beginn des neuen Kirchenjahres, es ist eine Zeit der Vorbereitung aufs Christfest, Trompeten und Pauken sind wie in der Fastenzeit verpönt und trotzdem soll an jedem der vier Sonntage vor Heiligabend eine festliche Kantate erklingen. Bach hat sich mit seinem ganzen Einfallsreichtum an die Arbeit gemacht und insgesamt sieben Adventskantaten geschrieben – drei ganz unterschiedliche präsentiert Hans-Christoph Rademann mit seinen Gaechingern. Dabei ist besonders interessant, wie Bach das alte Lutherlied „Nun komm, der Heiden Heiland“ in zwei Kantaten so differenziert anders vertont hat. Als kleinen „Bonus“ packen die Stuttgarter noch ein Brandenburgisches Konzert obendrauf – jetzt kann Weihnachten beginnen!

Zu diesem Konzert bietet die Alte Oper im Rahmen des Musikvermittlungsprogramms PEGASUS – Musik erleben! einen Workshop für Schulklassen an.
(Weitere Informationen: henn@alteoper.de)

gaechinger_cantorey
Gaechinger Cantorey