Grußwort von Dr. Stephan Pauly

img
Dr. Stephan Pauly

Dr. Stephan Pauly
© privat

Liebe Freunde der Frankfurter Bachkonzerte,

 

gleich das erste Konzert, das die Frankfurter Bachkonzerte in der kommenden Spielzeit in der Alten Oper ausrichten, zeugt von einer engen Zusammenarbeit zwischen beiden Institutionen:

Die Sopranistin Anna Prohaska eröffnet am 25. September nicht nur die Saison 2016/17 der Bachkonzerte, sondern zugleich einen über die gesamte Spielzeit verteilten „Fokus“ der Alten Oper, der die Sängerin vorstellt. Diese Verschränkung ist keine Ausnahme, sondern Exempel einer eng miteinander verknüpften inhaltlich-dramaturgischen Arbeit, die sich in einem hochkarätigen Konzert-Angebot niederschlägt. Viele musikalische Sternstunden konnten bereits dank dieser langjährigen Kooperation dem Publikum geboten werden, ich nenne nur das Eröffnungskonzert des vergangenen Musikfests, bei dem Sir András Schiff sein Publikum auf eindrückliche Art und Weise indie Tiefen der Bach’schen Goldberg-Variationen führte.

Großartige Konzerterlebnisse sind aber auch für die kommende Spielzeit zu erwarten, Konzerte, in denen mit der h-Moll- Messe, der Matthäus-Passion und der Kunst der Fuge einige der gewichtigsten Werke des Leipziger Thomaskantors zu Gehör gebracht werden. Ich freue mich auf hervorragende Interpreten, darunter den Windsbacher Knabenchor, Sir John Eliot Gardiner, den Countertenor Philippe Jaroussky und, einmal mehr, Sir András Schiff. Zu entdecken gilt es unter anderem die lettische Organistin Iveta Apkalna sowie das erst im vergangenen Jahr gegründete Vox Orchester.

An dieser Stelle möchte ich dem Vorstand des Bachvereins meinen Dank aussprechen für die stets harmonische und konstruktive Zusammenarbeit und den Frankfurter Bachkonzerten wie auch dem Publikum eine erfüllende Spielzeit 2016/17 wünschen.

 

Mit herzlichen Grüßen

Stephan Pauly

Dr. Stephan Pauly
Intendant und Geschäftsführer der Alten Oper Frankfurt