Einführung in die Saison 2017 / 2018

img
Dr. Nikolaus Reinhuber

Dr. Nikolaus Reinhuber

Liebe Freundinnen und Freunde der Frankfurter Bachkonzerte,

der Winter ist vorbei, die Vögel singen früh morgens wieder, die ersten Krokusse und Osterglocken fangen an zu blühen – und ich schreibe wie jedes Jahr um diese Zeit die Einleitung zu unserem Konzertprogramm für die nächste Saison: Wenn es nach intensiver Planung fest steht, beginnt die Vorfreude.

Es fällt schwer, einzelne Konzerte hervorzuheben. Trotzdem: Es ist besonders schön, dass unsere Saison im September von Sir András Schiff eröffnet wird. Wir haben zwei noch junge, aber schon sehr renommierte Künstler wieder für uns gewinnen können: Kit Armstrong wird uns noch einmal ein sehr spannendes Programm mit Werken u.a. von J. S. Bach und G. Ligeti vorstellen. Und die wunderbare Sopranistin Julia Lezhneva wird uns mit ihrer Stimme bezaubern: diesmal mit Arien aus dem 18. Jahrhundert.

Wir behalten unsere sehr erfolgreiche Tradition bei, Ihnen ein junges, in Frankfurt noch unbekanntes Ensemble vorzustellen: Das Ensemble Nevermind besteht aus vier jungen Musikern, die sich beim Studium in Paris kennen lernten. Unter dem Titel „Bach, Spuren“ stellen sich das Gutfreund Trio und das Bassoon Consort Frankfurt von der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst vor. Hier „oute“ ich mich mit meiner besonderen Freude als ehemaliger Amateur-Fagottist, weil das Fagott ein wunderbares, viel zu oft unterschätztes Instrument ist. Beide Konzerte werden von der Deutsche Bank Stiftung gefördert.

Im Namen des Vorstandes des Vereins Frankfurter Bachkonzerte danke ich Ihnen für Ihre Treue, Ihr Interesse und Ihre Besuche unserer Konzerte. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie nicht nur unsere Konzerte besuchten, sondern auch Mitglied unseres Vereins würden. Damit stärken Sie den Verein und helfen, die Institution und die Qualität der Frankfurter Bachkonzerte dauerhaft zu sichern.

Allen Förderern und Unterstützern unseres Vereins danke ich sehr – es ginge nicht ohne sie! Genauso danke ich der Alten Oper für die sehr gute und immer anregende Zusammenarbeit.

Herzliche Grüße
Ihr

Nikolaus Reinhuber

Dr. Nikolaus Reinhuber